· 

Von Oase zu Oase - die Kamelpfad-Strategie

Heute möchte ich eines meiner Lieblingsbücher vorstellen: Das Buch, das mich motiviert hat die Coachingausbildung zu machen. Es lässt sich immer wieder einsetzen, ob in der Schule, im Beruf oder im Privatleben. Es handelt sich um "So coache ich", von der grande dame des Coachings, der ersten Frau in diesem Genre auf dem deutschen Markt: Sabine Asgodom.

 

Anstatt jetzt über den Inhalt zu reflektieren, werde ich einfach in drei Posts hintereinander anhand von Fällen aus meiner Praxis zeigen, was die Impulse alles können.

 

Fall 1: Elina und die Abschlussprüfung

Als Elina zu mir in die Beratung kam, wirkte sie recht niedergeschlagen. Ihre Schultern hingen, ihre Augen blickten trüb und sie hatte eine ganz müde Stimme. Nun kenne ich Elina aus dem Unterricht als eine sehr aufgeweckte, relativ fleißige Person, der aber das Lernen nicht so leichtfällt. In den Pausen ist sie quirlig, knüpft leicht Kontakte und kümmert sich viel um andere.

 

Jetzt hat sie ein Problem:

Der Termin für die Prüfung naht und die Inhalte der einzelnen Fächer, die zu lernen sind, türmen sich vor ihr auf wie unbezwingbare Berge. Immer wieder fragt sie: "Frau Matthias, kann ich es noch schaffen?"

 

Kamelpfad-Strategie

Das ist ein Fall für die Kamelpfad-Strategie von Frau Asgodom (S. 92ff). "Manchmal erscheint ein Ziel viel zu weit weg, wie ein viel zu hoher Gipfel, den wir niemals erreichen können. Mit der Kamelpfad-Strategie lässt sich ein großes Ziel in viele Einzelschritte zerlegen."

 

Anfang, Ende und dazwischen

Der Ausgangspunkt, der rechts unten auf das Flipchart gezeichnet wird, ist klar: Der Tag heute.

Das Ziel ist ebenfalls klar: Die Prüfung am 28.04.2020, das kommt in die linke obere Ecke.

Und jetzt geht es darum die Zwischenziele festzulegen, damit die Oasen erreicht werden können. "Haben Sie eine Oase sicher erreicht, können Sei diese Zwischenetappe als gelungen abhaken." (S. 93)

 

Zwischen heute und dem Prüfungstag liegen 11 Wochen und 1 Tag oder insgesamt 78 Tage. Zwei Wochen planen wir für die Vorbereitung ein.

 

Die Oasen

  1. Oase: In Mindmaps hat Elina festgelegt, welche Themen prüfungsrelevant sind. Für jedes Fach erstellt sie dazu ein eigenes Mindmap.
  2. Oase: An jeden Ast des Mindmaps hat Elina geschrieben wie viel Zeit sie benötigt, um die Themen auf diesem Ast vorzubereiten und zu lernen.
  3. Oase: Elina hat einen Wochenplan erstellt, der genau zeigt, wann sie lernen will und kann. Wir haben besprochen, dass zwei Stunden an den Arbeitstagen und maximal 6 Stunden an den Wochenendtagen realistisch sind. Sie wird in 2-Stunden-Takten lernen mit abwechselnden Inhalten und mit bewegten Pausen dazwischen. Essen und Wasser trinken nicht vergessen. Abends nimmt sie sich am Wochenende etwas Schönes vor - als Belohnung. Sie hat die Themen auf die einzelnen Tage verteilt und Pufferzeiten eingeplant.
  4. Oase: Die weiteren Oasen ergeben sich aus den Wochenplänen. Wenn sie die Pläne einhält, kann sie jede Woche eine Zwischenetappe abhaken und belohnt sich mit einer schönen Aktivität wie Kino, Treffen mit ihrer Freundin, ein kleines Fläschchen Nagellack, einen Besuch im Club oder was ihr so gefällt. Diese Ideen malen wir alle auf das Flipchart.

Als Elina ihre Wochenpläne fertig hat, sind es insgesamt 8 Stück, die letzte Woche hebt sie sich für Prüfungsaufgaben aus alten Prüfungen auf.

 

Erleichterung

Sie wirkt sichtlich erleichtert, da sie klar sehen kann, dass es möglich ist, ihr Ziel zu erreichen, wenn sie sich an ihre Pläne hält und jede Woche ihre Oase erreicht. Wo dann etwas Schönes auf sie wartet.

 

Einsatzmöglichkeit für die Kamelpfad-Strategie

Dieser Impuls funktioniert nicht nur im schulischen Kontext bei der Prüfungsvorbereitung, sondern immer dann, wenn ein Ziel Ihnen so weit weg vorkommt, dass Sie sich den Weg gar nicht vorstellen können. Das kann ein Berufswechsel sein, das kann auch eine Scheidung sein, an deren Ende man wieder glücklich sein möchte. Es kann die große Reise nach Bali von der Bucket List sein und vieles andere mehr. Ich liebe die Kamelpfad-Strategie, weil sie große Ziele erreichbar macht.

 

Danke, Sabine Asgodom!

 

Haben Sie auch große Ziele? Dann mal los mit der Kamelpfad-Strategie!

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Ute Matthias

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0